Wir über uns

wir_ueber_uns

Seit der Gründung im Jahre 1899 ist der Dobermann Verein e.V. der kompetente Ansprechpartner für alle Dobermann Freunde. Der DV e.V. ist die züchterischer Vereinigung aller Dobermann-Enthusiasten.

Er führt für diese Rasse das vom Verband für das deutsche Hundewesen allein anerkannte Zuchtbuch. Der berät die Züchter und Besitzer in allen kynologischen Fragen und hundesportlichen Angelegenheiten.

Derzeit zählt der Dobermann Verein über 2.000 Mitglieder. Für die Verwaltung steht eine Hauptgeschäftsstelle in München mit angestellten Mitarbeitern zur Verfügung.

Der Verein gliedert sich in 16 Landesgruppen, in der zur Zeit 69 Abteilungen, die sich über das gesamte Bundesgebiet verteilen, beheimatet sind. Hier finden Liebhaber der Rasse Gelegenheit zu engstem Kontakt mit anderen Dobermann-Haltern.

Der DV steht über dem IDC (Internationaler Dobermann Club) mit Dobermann – Besitzern in allen Teilen der Welt in Verbindung.

Viele Dobermann – Freunde des ganzen Erdballs sind Mitglied im deutschen Verein, weil sie nicht darauf verzichten wollen, laufend über den Stand der Dobermannzucht des Mutterlandes für diese Rasse informiert zu werden.

 

Ziele & Aufgaben

Zentrale Aufgabe des Vereins ist die einheitliche Zusammenfassung aller Züchter, Ausbilder, Liebhaber und Halter von Dobermännern.

Hieraus leitet sich die Führung eines Zucht- und Leistungsbuches ab, welches als einziges vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) für diese Rasse anerkannt ist.

Weiterhin ist der DV e.V. Herausgeber der 10mal im Jahr erscheinendenVereinszeitschrift „Unser Dobermann“ die alle Mitglieder erhalten. Hauptbestandteile dieser Informationsschrift sind aktuelle Termine, Prüfungsergebnisse, fortlaufend geführte Belegmeldungen (Züchter die in in Kürze Welpen erwarten), Wissenswertes über die Rasse, Berichte aus Landesgruppen und Abteilungen sowie Inserate, etc.

Der DV e.V. führt Veranstaltungen kynologischer Art durch. Hierzu zählen u.a. Zuchtschauen, Schutz- und Begleithundprüfungen, Fährtenhundprüfungen, Ausdauerprüfungen sowie Zuchttauglichkeitsprüfungen und Körungen.

Alle Institutionen haben sich die Aufgabe zu eigen gemacht, die Förderung der Zucht zu forcieren, sowie Züchter und Interessenten zu beraten. Die Möglichkeit zur Ausbildung des eigenen Hundes besteht auf Hundeplätzen die von den meisten Abteilungen betrieben werden. Hierzu suchen Sie sich bitte entsprechend Ihres Wohnortes die nächst gelegene Abteilung und setzen sich mit dem 1. Vorsitzenden in Verbindung (siehe Landesgruppen und Abteilungen).